Der Verein stellt sich vor
Alles nahm seinen Anfang, als Veit Neblung im Frühjajr 1990 begann, in Ottenhausen Kampfsporttraining für Kinder anzubieten. Schnell stellte sich heraus, dass sich jegliche Altersgruppen für die Lehrgänge interessierten, diese regelmäßig ausgebucht waren und die Nachfrage stark zunahm. 1993 wurde das Dojo Greußen gegründet, in dem heute etwa 80 Karateka trainieren. Dannach folgte 1998 das Dojo Sömmerda, das mittlerweile ca. 120 Mitglieder zählt. Im Jahr 2000 öffnete das kleine Dojo Buttstädt (nun verlegt nach Guthmannshausen) seine Pforten für neue Mitglieder und Interessenten auch aus dieser Region. In allen drei Dojo wird das Training von qualifizierten Trainern geleitet, deren spezielle Ausbildung stets einen hohen Stand der Trainingsqualität garantiert.
Jugendarbeit wird bei uns groß geschrieben. Deshalb wird über alle Altersstufen hinweg gemeinschaftlich trainiert, dadurch Respekt und Rücksichtnahme gegenüber Anderen gelehrt und das Vertrauen in eigenen Fähigkeiten gestärkt.
Angeregt durch Vereinsmitglieder sowie Sport- und Fitnessinteressierte werden im Dojo Sömmerda neben Karate auch Trainingseinheiten in Tai-Do, Tai-Chi, Qi-Gong, Meditation, Bauch-Beine-Po und Step-Aerobic, sowie Kraftsport unter therapeutischen Gesichtspunkten angeboten.

Vereins-Philosophie

Zusammenhalt, gegenseitiges Vertrauen und der gemeinsame Spaß am Sport sind die Grundfesten des Vereins und werden in das aktive Vereinsleben integriert.